Teichgraeberpreis

Wolfgang-Teichgräber-Preis

Der Verein zur Förderung des Bereichs Verkehrswesen zeichnet mit diesem Preis jährlich ein Student/eine Studentin für eine herausragende Masterarbeit aus.

Zugleich soll mit diesem Preis die Erinnerung an Herrn Professor Wolfgang Teichgräber lebendig erhalten werden. Professor Teichgräber hat als erster Professor für Verkehrswesen an der Ruhr-Universität diesen Fachbereich begründet und aufgebaut.
Der Wolfgang-Teichgräbrpreis wird regelmäßig seit 1989 vergeben und ist derzeit mit 500 Euro dotiert. Die Preisträger der letzten Jahre sind:



Szajstek, Simon für seiner Masterarbei zum Thema:
Einfluss von Zuflussregelungsanlagen auf die Kapazität von Autobahneinfahrten (2016)
Aßmann, Daniel für seine Masterarbeit zum Thema:
Typisierung der Tagesganglinien auf Stadtstraßen (2015)
Siebers, Marvin für seine Masterarbeit zum Thema:
Nachweismöglchkeiten des Ausfüllungsgrades von Halbstarren Deckschichten mittels zerstörungsfreier Prüfmethoden (2014)
von der Heiden, Nina für ihre Diplomarbeit zum Thema:
Analyse der staubedingten Fahrtzeitverluste an Autobahnbaustellen (2012)
Otto, Frédéric für seine Diplomarbeit zum Thema:
Volkswirtschaftlicher Nutzen von lärmoptimierten Asphaltdeckschichten im kommunalen Straßenbau im Rahmen von Szenarienanalysen (2010)
Kauermann, Anne für ihre Diplomarbeit zum Thema:
Verkehrstechnische Untersuchung des Verkehrsablaufes im Zuge der Bundestraße B14 in Stutgart im Bereich des Cityrings (2007)
Schneider, Tobias für seine Diplomarbeit zum Thema:
Aufbau eiens Systems zur Unterstützung der systematischen Straßenerhaltung in Kommunen (2006)