BSc.

BSc.

 

LEHRVERANSTALTUNGEN IM SOSE 2017

 

Seminar: Gehirnentwicklung in der Jugend


- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Mittwochs, 14:00-16:00 Uhr
- Ort: RUB, GAFO 04/425
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Entwicklungspsychologie II: Jugend, Familie und Beruf

Das Seminar gibt einen Einblick in die spannende Entwicklung des Gehirns in der Jugend und dem jungen Erwachsenenalter: Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir uns verlieben? Welchen Einfluss haben Alkohol und Drogen? Warum sind Jugendliche so risikobereit? Wir erarbeiten mithilfe von Originalarbeiten, die in Kurzreferaten vorgestellt werden, zentrale Aspekte der Jugend mit besonderem Bezug auf die adoleszente Gehirnentwicklung.

Leistungsnachweise basieren auf der Anfertigung eines Referats oder einer Hausarbeit.


Seminar: Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe: eine psychologische Perspektive


- Dozentin: Dr. Anne Schmidt, in Kooperation mit Prof. Dr. Sarah Weigelt & B.Sc.-Studentin Maike Graf
- Zeit: Blockseminar, Termine am
Sa (13.05.2017), 09:30 bis 14:00, GAFO 04/271
Sa (10.06.2017), 09:30 bis 17:00, GAFO 04/271
Fr (23.06.2017), 08:00 bis 17:00, BS 2/02
Fr (23.06.2017), 09:30 bis 17:00, GAFO 05/609
Sa (24.06.2017), 09:30 bis 17:00, GAFO 04/271
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Beratung & Intervention III

- Ziele der Veranstaltung:
Aufbau von interdisziplinärem Fachwissen rund um die psychosoziale Betreuung von geflüchteten Menschen
Zeitnahe Anwendung der erworbenen Kompetenzen in Einrichtungen im Kreis Bochum
Entwicklung eigener Projekte als gesellschaftlichen Beitrag fernab von Seminarräumen

- Methoden:
Fachsemesterübergreifendes, 2-semestriges Theorie-Praxis-Seminar
SS 2017: 3 Blockveranstaltungen mit Theoriefortbildungen und praktischen Übungen (3CPs)
WS 2017/18: Praxis-/Projektphase (Zertifikat über Ehrenamt)
Durchgehende Betreuung an der RUB und in den beteiligten Institutionen
Anmeldung über VSPL, evtl. kurzes Motivationsschreiben
Infos über EpsyVolunteer@gmail.com anfordern

- Metaebene:
Psychologische Phänomene im Kontext der „Migrationskrise“
Systemische und lösungsorientierte Denkweise
Grundlagen der Interkulturellen Psychologie

- Fachwissen:
Entwicklungspsychopathologien im Kontext von Migration und Flucht
Grundlagen der Posttraumatischen Belastungsstörung und Therapie
Entwicklungsmöglichkeiten durch beziehungsorientierte Unterstützung

- Praxisübungen:
für ehrenamtliche Arbeit mit geflüchteten Familien und ihren Kindern
eigene Achtsamkeit: Grenzen kennen und Ressourcen stärken
Intervision im Austausch mit anderen ehrenamtlichen Helfern
Netzwerk- und Paragraphenwissen für fachliche Hilfen in und um Bochum
Und noch vieles mehr…


 

LEHRVERANSTALTUNGEN IM WISE 2016/2017

 

Praxistag


- Dozenten: Verschiedene eingeladene Absolventen, die nach der Studierendenumfrage bestimmt werden.Dieses Jahr: Sport-, Rechts-, Schul-, und Neuropsychologie
- Zeit: wird noch festgelegt
- Ort: wird noch festgelegt
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Keinem Modul zugeordnet. Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden keine Kreditpunkte vergeben. Es gibt keinen Leistungsnachweis, da es sich um eine Informationsveranstaltung handelt.

Der Praxistag soll Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät für Psychologie Einblicke in verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen bieten. Die Veranstaltung ist als Ergänzung zu der Therapeutenmesse und zu entsprechenden Veranstaltungen der Wirtschaftspsychologie zu sehen. Es werden also Berufsfelder, die gerade nicht eine Psychotherapeutenausbildung oder das WiPsy-Studium als Voraussetzung haben, erkundet. Hierbei werden Psychologieabsolventen ihre Berufe/Tätigkeiten in Form von anschaulichen Vorträgen mit anschließenden Diskussionsrunden vorstellen. In den Vorträgen soll es unter Anderem um die folgenden Fragen gehen:
- Wie bin ich an diese Tätigkeit gekommen?
- Welche Voraussetzungen und Herausforderungen bringt dieses Tätigkeitsfeld mit sich?
- Was umfasst die Tätigkeit?
- Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?
- Was gefällt mir besonders gut an meiner Arbeit?

Thematisch sollen dabei möglichst unterschiedliche Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen präsentiert werden. Im Vorfeld werden wir über eine Studierendenbefragung die Berfufsfelder identifizieren, für die sich die Studierenden der Psychologie bersonders interessieren und dann - nach Möglichkeit - speziell Vortragende aus diesen Bereichen einladen. Im Anschluss an die Vorträge soll es für die Studierenden die Möglichkeit geben in Kleingruppen konkrete Fragen zu stellen und zu diskutieren. Auf diese Art und Weise soll der Praxistag realistisch und praxisnah über verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen informieren und Ideen, Anregungen und Orietierung für die eigene Berufswahl bieten.

Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail mit Namen und Fachsemester an praxistag.rub@gmail.com


Projektseminar Entwicklungs(neuro)psychologie


- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: wird noch festgelegt
- Ort: wird noch festgelegt
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Projektseminar

- Kurzbeschreibung:
Das Projektseminar „Entwicklungspsychologie und Entwicklungsneuropsychologie“ hat zum Ziel, die Teilnehmer/innen in die Lage zu versetzen, ein individuelles experimentelles Vorhaben im Rahmen der Bachelorarbeit durchzuführen. Dazu werden wir sehr praktisch vorgehen und andhand des Buches „ Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Planen, Durchführen und Auswerten“ unter Anderem folgende Themen bearbeiten: Bewertungskriterien, Zeitplanerstellung, Ablauf einer wissenschaftlichen Arbeit, Praktische Hinweise zur Arbeitsorganisation, Literaturrecherche. Für jeden Seminartag werden Kapitel aus dem Buch gelesen und gemeinsam diskutiert. Ein besonderer Fokus liegt auf dem wissenschaftlichen Schreiben: Sie werden am Ende des Semesters ein Expose zu Ihrer Bachelorarbeit anfertigen, in dem der theoretische Hintergrund, die Forschungsfrage(n), Hypothesen und der Experimentalplan verschriftlicht werden.

- Literatur:
Jan H. Peters & Tobias Dörfler (2014) Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Planen, Durchführen und Auswerten. Pearson Studium.


 

LEHRVERANSTALTUNGEN IM WISE 2015/2016

 

Praxistag


- Dozenten: Verschiedene eingeladene Absolventen, die nach der Studierendenumfrage bestimmt werden.Dieses Jahr: Sport-, Rechts-, Schul-, und Neuropsychologie
- Zeit: 29.01.2016, 14 - 17 Uhr
- Ort: RUB, HGA 20
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Keinem Modul zugeordnet. Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden keine Kreditpunkte vergeben. Es gibt keinen Leistungsnachweis, da es sich um eine Informationsveranstaltung handelt.

Der Praxistag soll Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät für Psychologie Einblicke in verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen bieten. Die Veranstaltung ist als Ergänzung zu der Therapeutenmesse und zu entsprechenden Veranstaltungen der Wirtschaftspsychologie zu sehen. Es werden also Berufsfelder, die gerade nicht eine Psychotherapeutenausbildung oder das WiPsy-Studium als Voraussetzung haben, erkundet. Hierbei werden Psychologieabsolventen ihre Berufe/Tätigkeiten in Form von anschaulichen Vorträgen mit anschließenden Diskussionsrunden vorstellen. In den Vorträgen soll es unter Anderem um die folgenden Fragen gehen:
- Wie bin ich an diese Tätigkeit gekommen?
- Welche Voraussetzungen und Herausforderungen bringt dieses Tätigkeitsfeld mit sich?
- Was umfasst die Tätigkeit?
- Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?
- Was gefällt mir besonders gut an meiner Arbeit?

Thematisch sollen dabei möglichst unterschiedliche Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen präsentiert werden. Im Vorfeld werden wir über eine Studierendenbefragung die Berfufsfelder identifizieren, für die sich die Studierenden der Psychologie bersonders interessieren und dann - nach Möglichkeit - speziell Vortragende aus diesen Bereichen einladen. Im Anschluss an die Vorträge soll es für die Studierenden die Möglichkeit geben in Kleingruppen konkrete Fragen zu stellen und zu diskutieren. Auf diese Art und Weise soll der Praxistag realistisch und praxisnah über verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen informieren und Ideen, Anregungen und Orietierung für die eigene Berufswahl bieten.

Verbindliche Anmeldung bitte per E-Mail mit Namen und Fachsemester an praxistag.rub@gmail.com


Projektseminar Entwicklungs(neuro)psychologie


- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Mittwochs, 14:00-16:00 Uhr, Beginn: 28.10.2015
- Ort: RUB, GAFO 03/901
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Projektseminar

- Kurzbeschreibung:
Das Projektseminar „Entwicklungspsychologie und Entwicklungsneuropsychologie“ hat zum Ziel, die Teilnehmer/innen in die Lage zu versetzen, ein individuelles experimentelles Vorhaben im Rahmen der Bachelorarbeit durchzuführen. Dazu werden wir sehr praktisch vorgehen und andhand des Buches „ Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Planen, Durchführen und Auswerten“ unter Anderem folgende Themen bearbeiten: Bewertungskriterien, Zeitplanerstellung, Ablauf einer wissenschaftlichen Arbeit, Praktische Hinweise zur Arbeitsorganisation, Literaturrecherche. Für jeden Seminartag werden Kapitel aus dem Buch gelesen und gemeinsam diskutiert. Ein besonderer Fokus liegt auf dem wissenschaftlichen Schreiben: Sie werden am Ende des Semesters ein Expose zu Ihrer Bachelorarbeit anfertigen, in dem der theoretische Hintergrund, die Forschungsfrage(n), Hypothesen und der Experimentalplan verschriftlicht werden.

- Literatur:
Jan H. Peters & Tobias Dörfler (2014) Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften – Planen, Durchführen und Auswerten. Pearson Studium.


Seminar: Die Wahrnehmung von Gesichtern in der Kindheit


- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Donnerstags, 10.00-12.00 Uhr, Beginn: 29.10.2015
- Ort: RUB, GAFO 04/425
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Begleitseminar zur Vorlesung EPSY 1

- Leistungsnachweise:
Basieren auf der aktiven Teilnahme am Seminar und einem Referat oder einer Hausarbeit.

- Literaturempfehlung für Interessierte (die eigentliche Literatur für das Seminar wird mittels Blackboard verteilt):
Hoehl & Peykarjou (2012) The early development of face processing – what makes faces special? Neuroscience Bulletin, 28(6), 765-788.

- Kurzbeschreibung:
Gesichter stellen einen besonders wichtigen visuellen Reiz für uns Menschen dar: Wir erkennen an ihnen die Identität einer Person, Alter, Geschlecht, Stimmung und vieles mehr. Zentrale Fragen der Entwickungspsychologie im Bereich der Gesichterwahrnehmungsforschung lauten daher: Werden wir mit einem besonderen Gesichtsverarbeitungssystem geboren? Können Kinder sich so gut Gesichter merken wie Erwachsene? Um herauszufinden, wie sich die Gesichterwahrnehmung vom Neugeborenen bis zum alten Menschen verändert, werden eine Vielzahl von entwicklungspsychologischen Methoden eingesetzt, die wir auch in dem Seminar kennenlernen werden.


 

LEHRVERANSTALTUNGEN IM SOSE 2015

 

Vorlesung: Entwicklungspsychologie II – Jugend & Erwachsenenalter

- Dozent: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Mittwoch 10 – 12 Uhr, Beginn 8.4.2015
- Ort: HGA 10

- Kurzbeschreibung:
Die Vorlesung behandelt entwicklungspsychologische Fragen des Jugend- und Erwachsenenalters. Mit Bezug auf die vier Phasen des Jugendalters, des jungen und des mittleren Erwachsenenalters und des hohen Alters werden zentrale Themen behandelt wie u.a. die Pubertät, das Lebensgefühl junger Erwachsener, die Zeit der Familiengründung und das gesunde Altern. Dabei werden besonders auch Entwicklungshindernisse und –risiken (z.B. Delinquenz, frühe Elternschaft, Arbeitslosigkeit) thematisiert.

Didaktisch ist die Vorlesung eine Mischung aus dem Vortrag von Seiten der Dozentin, Reflexionen und Diskussionen zu wichtigen Fragen (z.B. Machen Computerspiele aggressiv? Wie sieht mein Lebensentwurf aus? Kind und Karriere – geht das?), aktiven Lerneinheiten der Studierenden (z.B. in Kleingruppen, Zweiergruppen) und Beiträgen von externen Gästen (z.B. Senioren erzählen) geplant.

- Literatur:
Wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

- Leistungsnachweise:
Die Vorlesung bildet zusammen mit einem Begleitseminar das Modul „Entwicklungspsychologie II: Jugend, Familie und Beruf". Am Ende der Vorlesung erfolgt eine Überprüfung des Wissenstandes durch eine Klausur.

In den Bachelor-Studiengängen ergibt sich die Bewertung aus Seminarleistung und Klausurergebnis.


Seminar: Entwicklungspychologie II – Die Gehirnentwicklung in der Jugend

- Dozent: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Mittwoch, 14 – 16 Uhr, Beginn 8.4.2015
- Ort: RUB, GAFO 05/609
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Begleitseminar zur Vorlesung EPSY 2

- Leistungsnachweise: Anfertigung eines Referats oder einer Hausarbeit.

- Kurzbeschreibung:
Das Seminar gibt einen Einblick in die spannende Entwicklung des Gehirns in der Jugend und dem jungen Erwachsenenalter: Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir uns verlieben? Welchen Einfluss haben Alkohol und Drogen? Warum sind Jugendliche so risikobereit? Wir erarbeiten mithilfe von Originalarbeiten, die in Kurzreferaten vorgestellt werden, zentrale Aspekte der Jugend mit besonderem Bezug auf die adoleszente Gehirnentwicklung.


Praxistag


- Dozenten: Verschiedene eingeladene Absolventen, die nach der Studierendenumfrage bestimmt werden.
- Zeit: Wir noch festgelegt.
- Ort: RUB. Der genaue Ort wird noch festgelegt.
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Keinem Modul zugeordnet. Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden keine Kreditpunkte vergeben. Es gibt keinen Leistungsnachweis, da es sich um eine Informationsveranstaltung handelt.

Der Praxistag soll Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät für Psychologie Einblicke in verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen bieten. Die Veranstaltung ist als Ergänzung zu der Therapeutenmesse und zu entsprechenden Veranstaltungen der Wirtschaftspsychologie zu sehen. Es werden also Berufsfelder, die gerade nicht eine Psychotherapeutenausbildung oder das WiPsy-Studium als Voraussetzung haben, erkundet. Hierbei werden Psychologieabsolventen ihre Berufe/Tätigkeiten in Form von anschaulichen Vorträgen mit anschließenden Diskussionsrunden vorstellen. In den Vorträgen soll es unter Anderem um die folgenden Fragen gehen:
- Wie bin ich an diese Tätigkeit gekommen?
- Welche Voraussetzungen und Herausforderungen bringt dieses Tätigkeitsfeld mit sich?
- Was umfasst die Tätigkeit?
- Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?
- Was gefällt mir besonders gut an meiner Arbeit?

Thematisch sollen dabei möglichst unterschiedliche Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen präsentiert werden. Im Vorfeld werden wir über eine Studierendenbefragung die Berfufsfelder identifizieren, für die sich die Studierenden der Psychologie bersonders interessieren und dann - nach Möglichkeit - speziell Vortragende aus diesen Bereichen einladen. Im Anschluss sn die Vorträge soll es für die Studierenden die Möglichkeit geben in Kleingruppen konkrete Fragen zu stellen und zu diskutieren. Auf diese Art und Wiese soll der Praxistag realistisch und praxisnah über verschiedene Berufsfelder von Psychologinnen und Psychologen informieren und Ideen, Anregungen und Orietierung für die eigene Berufswahl bieten.


Seminar: Angewandte Einführung in die Datenanalyse mit R


- Dozent: Kilian Semmelmann, M.Sc.
- Zeit: Blockseminar an zwei aufeinander folgenden Wochenenden (2x2 Tage, je ca. 5 Stunden/Tag)
- Ort: RUB, GAFO 04/615 Medienraum
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Keinem Modul zugeordnet. Im Wahlpfichtbereich anzurechnen.

- Leistungsnachweise:
Selbstständige Datenanalyse, welche auf den vermittelten Kenntnissen beruht. Dieser Nachweis wird Zuhause bis zum Ende des Semesters erbracht, unterstützt durch Hilfestellungen durch den Dozenten im e-Learning System Blackboard. Als Bewertung sind die Kategorien bestanden/nicht bestanden geplant.

- Kurzbeschreibung:
Das Seminar hat das Ziel, Studierenden die Grundlagen der eigenständigen Datenanalyse durch die Nutzung von Programmiersprachen näher zu bringen. Hierzu wird das kostenloses Statistik- und Graphen-Programm "R" genutzt, um reflexives Lernen zu gewährleisten. Es ist geplant, das Wochenendseminar in vier Abschnitten (ein Abschnitt pro Tag) zu bearbeiten.
Zuerst gilt es, eine Einführung in die Programmierung zu geben, einschließlich der Definition und den Grundlagen von formalen Sprachen. Hier kommen auch erste Überträge von bekannten Funktionen (z.B. Taschenrechner, Excel-Funktionen) auf Programmiersprachen zum Einsatz.
Der zweite Abschnitt wird sich mit der Datensammlung durch "R" beschäftigen, dem Einsatz von strukturierten Datensets und deren Formatierung. Es werden verschiedene Datensätze zur Verfügung gestellt, um ein realitätsnahes Arbeiten zu gewährleisten.
Der dritte Abschnitt beschäftigt sich, unter besonderer Berücksichtigung des Anwendungsgebiets von Seminar- und Abschlussarbeiten, mit der statistischen Analyse von Daten. Statistische Kenntnisse sind von Vorteil, um die "R"-spezifischen Evaluationen schneller mit bereits vorhandenem Wissen verknüpfen zu können.
Als letzte Sektion und somit Abschluss gilt es, die vorliegenden Daten durch Graphen zu repräsentieren. Das Ziel hierbei ist es, die Darstellungen so zu formatieren, dass ein direkter Übertrag in eine Forschungsarbeit möglich ist.

Als Verbesserung zu letztem Semester (SoSe 2014) wird die Gruppengröße im WiSe 2014/2015 deutlich kleiner sein. Darüberhinaus wird zusätzlich zum Dozenten ein Tutor zur Verfügung stehen, um eine intensivere Einzelbetreuung in den praktischen Übungen zu gewährleisten.


Seminar: Die Wahrnehmung von Gesichtern in der Kindheit


- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt
- Zeit: Donnerstags, 10.00-12.00 Uhr, Beginn: 16.10.2014
- Ort: RUB. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.
- Seminarsprache: Deutsch
- Modul: Begleitseminar zur Vorlesung EPSY 1

- Leistungsnachweise:
Basieren auf der aktiven Teilnahme am Seminar und einem Referat oder einer Hausarbeit.

- Literaturempfehlung für Interessierte (die eigentliche Literatur für das Seminar wird mittels Blackboard verteilt):
Hoehl & Peykarjou (2012) The early development of face processing – what makes faces special? Neuroscience Bulletin, 28(6), 765-788.

- Kurzbeschreibung:
Gesichter stellen einen besonders wichtigen visuellen Reiz für uns Menschen dar: Wir erkennen an ihnen die Identität einer Person, Alter, Geschlecht, Stimmung und vieles mehr. Zentrale Fragen der Entwickungspsychologie im Bereich der Gesichterwahrnehmungsforschung lauten daher: Werden wir mit einem besonderen Gesichtsverarbeitungssystem geboren? Können Kinder sich so gut Gesichter merken wie Erwachsene? Um herauszufinden, wie sich die Gesichterwahrnehmung vom Neugeborenen bis zum alten Menschen verändert, werden eine Vielzahl von entwicklungspsychologischen Methoden eingesetzt, die wir auch in dem Seminar kennenlernen werden.


Seminar: Gehirnentwicklung in der Jugend


- Dozentin: Marisa Nordt, M.Sc.

- Zeit: Montags, 12.00-14.00 Uhr, Beginn: 08.04.2014

- Ort: RUB, GAFO 04/425

- Anmeldung per VSPL


Seminar: Angewandte Einführung in die Datenanalyse mit R


- Dozent: Kilian Semmelmann, M.Sc.

- Zeit: Blockveranstaltung am Samstag, 31.5.2014 und Sonntag, 01.06.2014 jeweils von 9 - 16 Uhr

- Ort: RUB, GAFO 04/615 Medienraum

- Anmeldung per E-Mail an: enneps@ksemmelm.de


Seminar: Gehirnentwicklung in der Jugend



- Dozentin: Prof. Dr. Sarah Weigelt

- Zeit: Donnerstags, 12.00-14.00 Uhr, Beginn: 11.04.2013

- Ort: RUB, GAFO 03/974

- Hier können sie die Lehrevaluation einsehen.